IngWare AG

IngWare AG
Seestrasse 78
CH-8703 Erlenbach
fon +41 44 910 34 34
info@ingware.ch

Antwortspektren-Verfahren

Das Antwortspektren-Verfahren ist das zur Zeit am häufigsten eingesetzte Verfahren für die Erdbebenberechnung. AxisVM übernimmt die Berechnung der Eigenschwingungen und die Ermittlung der Lasten nach SIA 261, EC, DIN.

  • Ebene und räumliche Modelle
  • Stab-, Flächen- und kombinierte Modelle
  • Schwingungsanalyse mit Berechnung aller Eigenformen und deren Frequenzen
  • Automatische Ermittlung der Massen anhand einer benutzerdefinierten Lastfallkombination
  • Tabellarische Ausgabe der modalen Masse und automatische Kontrolle des modalen Massenanteils
  • Grafische Kontrolle der Eigenschwingungen inkl. Animation
  • Getrennte Erdbebenparameter für horizontale und vertikale Einwirkung (Spektrum, Bodenbeschleunigung, Bedeutungsfaktor, Verhaltensbeiwert)
  • Normgemässe Antwortspektren oder benutzerdefinierte Bemessungsspektren (ortsabhängige Spektren, Mikrozonierung)
  • Oprionale Berücksichtigung des Einflusses der Torsion infolge zufälliger Exzentrizität
  • Berechnung der Erdbebenlasten nach SIA 261, EC, DIN
  • Automatische Überlagerung der Erdbebenanteile nach SIA 261, EC, DIN

Eigenschwingungen

Die Kombination der Erdbeben- und statischen Lastfälle erfolgt automatisch. Die Grenzwertbildung umfasst alle Lastfallkombinationen aus den Bemessungssituationen 'Statik' und 'Erdbeben'.

Dynamik

AxisVM erlaubt die Berechnung allgemeiner zeitabhängiger Lasten im Rahmen einer Zeitverlaufsberechnung (TimeHistory-Analyse).

Dynamik